Mittwoch, 30. April 2014

Was wünscht ihr euch?


Hallo ihr lieben Kreativen,

heute mal nix Kreatives von mir, sondern nur Text. Ich habe eine Leserfrage bekommen zum Nähschneider meiner Nähmaschine. Ich werde da in den nächsten Tagen mal ein Video dazu machen.

Ich möchte euch daher fragen, habt ihr Anregungen für mich, welche Technik ihr mal als bebilderte Anleitung oder als Video von mir gezeigt bekommen möchtet?

Und meine Leser außerhalb Deutschlands möchte ich fragen, ob ihr mich überhaupt versteht oder ob ich neben deutsch auch in englisch schreiben soll.

Ich freue mich auf eure Kommentare und Nachrichten.

Viele liebe Grüße

Jenny
______________________________________________________________________________

Dear crafters,

today you get only text from me to read. I have started this German blog to make workshops for people who do not speak English. But there are more and more readers from all over the world and I wonder if all of you understand my German or if you wish that I write also in English for you. Please send my a message or comment here. You can also add what workshops you wish to see from me.

Big hug from Germany

Jenny




Fädenkörbchen und Nadelkissen


Hallo ihr lieben Kreativen,

Muttertag naht und die ewige Frage, was soll ich bloß schenken? Hier mal ein Vorschlag von mir für Mütter, die gerne nähen: Ein Fadenkörbchen mit Nadelkissen und Platz für Schere und Nahtauftrenner.


Stoff- und Fadenreste landen einfach im Beutel.


Den Stoff gibt es bei Buttinette.


Den blauen Stoff habe ich mit Stempel von Viva Decor und schwarzer Stoffmalfarbe bestempelt. Eine Anleitung findet ihr bei der lieben Bärbel: Video auf Youtube

Das Nadelkissen ist mit Sand gefüllt und bringt so die nötige Schwere mit, damit das ganze nicht vom Tisch rutscht. Schere und Nahtauftrenner sind auch gut verstaut.

Ich habe das ganze nach einer Anleitung aus der Zeitschrift Anna 1 Januar 2013 genäht.

Eine ähnliche Anleitung findet ihr hier: Anleitung auf www.coatsgmbh.de

Viele Grüße

Jenny

Dienstag, 29. April 2014

genähtes Schneckenhaus und Seestern (Tilda)


Hallo ihr lieben Kreativen,

vor einiger Zeit hatte ich ein Gewinnspiel zur Feier des 10.000 Seitenaufrufs. Gewonnen hatte Sandra und sie hat sich unter anderem etwas Genähtes von mir gewünscht und da sie diesen Monat auch noch Geburtstag hatte, bekam sie gleich 2 Sachen von mir: Seestern und Schneckenhaus. Beim Wenden des Sterns wurde ich fast wahnsinnig. Irgendwie zieht sich bei mir immer die Naht dabei zusammen, so dass Falten entstehen. Leider bin ich noch nicht dahinter gekommen, wie ich das verhindern kann. Die Stoffe sind von Buttinette. Schnittmuster aus dem Buch "Tildas Sommerwelt: Stimmungsvolle Stoffideen im skandinavischen Stil" von Tone Finnanger.


Viele Grüße

Jenny

Montag, 28. April 2014

Anleitung Maiglöckchen


Hallo ihr lieben Kreativen,

diese Woche haben wir im Musentratsch das Thema Mai, also saß ich gestern da und grübelte, was ich zum Thema machen könnte: Tanz in den Mai, Maibaum, Maikäfer ... und dann hatte ich es: Ich mache Maiglöckchen. Also schlag ich mein Kräuterbüchlein bei der Pflanze auf, damit ich sie möglichst naturnah hinbekomme, hole meine Bastelsachen und los geht's. 


Für die Blüte habe ich folgendes verwendet: Draht, durchsichtige Rocailles (Perlen), Schere, Seitenschneider, Kettelzange, Embossingpen, Prickelnadel, Kreuzpinzette, Kopierpapier und die kleinen Sterne von Spellbinders Maroccan Accents und Maroccan Motifs.


Zuerst habe ich 4 kleine und 7 große Sterne ausgestanzt.


11 x Draht mit dem Seitenschneider zugeschnitten.


Mit der Kettelzange eine kleine Öse geformt ...


... und eine Perle aufgefädelt (die Perle kann auch weg gelassen werden).


Ich beginne mit einem kleinen Stern.


Etwas zur Mitte einschneiden.


Mit der Prickelnadel in die Mitte ein Loch stechen. 


Mit dem Embossingpen in der Mitte kreisende Bewegungen mit etwas Druck machen. Dies kann auf der Hand oder einen weichen Unterlage geschehen.


Die Blütenblätter sollten wie eine kleine Kugel geformt sein.


Die Blüte auffädeln. Hiervon mache ich insgesamt 2 Blüten.


Nun folgen die restlichen geöffneten Blüten. Dafür wieder etwas zur Mitte einschneiden und ein Loch in die Mitte stechen.


Mit einer Zange die Spitzen nach außen einrollen.


Von der Rückseite mit dem Embissingpen kreisendes Bewegungen in der Mitte machen.


Und auch hier auffädeln. Von diesen Blüten mache ich 2 kleine und 7 große.



Nun werden die einzelnen Blüten zusammengefügt, indem ich immer abwechselnd eine Blume recht und links arrangiere und den Draht umeinander wickle. Die Blüten werden etwas nach unten gebogen.


Nun folgen die Blätter. Ich habe vom Kopierpapier einen 3 cm breiten Streifen abgeschnitten und diesen ca. bei 2/3 geteilt.


Nun habe ich mit dem Flower Punch Board von We R Memory Keepers die Spitze des Blattes geformt. Die könnt ihr auch mit einem anderen Eckenanrunder oder einer Schere machen.




Dann falze ich die Blätter längs in der Mitte...


und scheide sie etwas zurecht.


Wer mag, kann mit einem kleineren Embossingpen Blattadern einzeichnen.


Die Blätter mit den Händen, der Pinzette, Falzbein oder ähnlichem formen.


Die Enden der Blätter einrollen und zusammenkleben.


Die beiden Blätter so ineinander kleben.


Beides in eine kleine Vase stellen (dabei können die einzelnen Drähte der Blume als Fuß nach außen gebogen werden).


So ich hoffe, euch gefällt meine kleine Blume und ihr habt viel Spaß beim nachmachen. Ich wünsche euch eine schöne kreative Woche.

Viele Grüße

Jenny

Sonntag, 27. April 2014

Eierkarte


Hallo ihr lieben Kreativen,

heute noch eine letzte Osterkarte von mir, die ich bei einer Wichtelaktion verschickt habe. Benutzt habe ich: Doppelgrußkarte, Le Suh Jasmin Kartenpapier weiß, Fotokarton in blau und gelb, Xcut Easter Eggs, Xcut Built a Scene Vintage Hot Air Ballon, Distress Ink mustard seed, Viva Decor "Schrift und Schnörkel".


Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Viele Grüße

Jenny

Samstag, 26. April 2014

Spaß mit den Punch Boards von We R Memory Keepers


Hallo ihr lieben Kreativen,

gestern saß im umzingelt von meinen Punch Boards von We R Memory Keepers in meinem Esszimmer und die Ideen flogen mir nur so zu, leider hatte ich nicht genug Zeit alles auszuprobieren, aber einiges habe ich schon mal getestet.



Einen Papierstreifen (2 x 13 cm) so in das Flower Punch Board einlegen, am Besten schaut man von der Rückseite, ob der Streifen genau in der Mitte liegt und stanzt dann.


Auf der anderen Seite des Streifens auch stanzen.



Diesen Streifen könnte man zu einem Ring z.B. für Servietten zusammenfügen.




Oder so zusammenflechten. Passt perfekt als Banderole für Weinflaschen oder anders herum als Krone oder Häubchen für ein Ei. Könnte auch gut als Kopfbedeckung für Modepuppen gehen.


Als nächstes habe ich ein paar Bordüren ausprobiert.


Papierstreifen von 3,50 cm Breite im Pillow Box Punch Board wie in der Anleitung beschrieben stanzen ohne die Falzlinien zu ziehen.




Nun stanze ich die andere Seite des Streifens. Der höchste Punkt der Wölbung des Streifens liegt an der grünen Linie. Danach einfach weiter nach links bis zur Führung des Boards schieben und stanzen. 



Man kann natürlich auch genau gegenüberliegend stanzen, dies ergibt dann eher den Effekt einer Perlenkette.


Legt man mehrer Lagen gestanzter Streifen übereinander, ergibt sich ein interessantes Muster, dass an Wellen oder Schuppen erinnert.



Beim Gift Bag Punch Board lege ich zunächst einen breiten Streifen Papier an der gelben Linie an und stanze, dann schiebe ich immer so weit nach links, dass die tiefste Stelle der Ausstanzung genau mit dem Rand des Boards anliegt, dann stanze ich wieder.



Ich schneiden den Streifen auf 6 cm zu.


Lege die höchste Stelle der Wölbung an die gelbe Linie und stanze.


Ergibt auch ein interessantes Muster, dass ich mir gut auf größeren Mixed Media Projekten vorstellen kann.


Beim Gift Box Punch Board kann man unterschiedliche Wellen erzeugen. Man legt den Papierstreifen in die Mitte des Stanzers und schiebt dann entweder nach rechts oder links und nutzt die Markierungen zum Anlegen (ich habe sowohl nach rechts oder links bei S angelegt).




Die andere Seite des Boards hat eine sehr interessante Stanzung.


Die lange Seite des Papierstreifens liegt an der Seite mit den roten Buchstaben.


Dies kann man als Lesezeichen oder zum Verschließen nutzen z.B. für kleine Schokoladenverpackungen oder auf Karten, wobei ich dann innen einen Text rein stempeln oder schreiben würde.




Wenn man die kurze Seite des Papierstreifen an die Seite mit den roten Buchstaben anlegt, ergibt sich ein anderes Muster.



Dies eignet sich auch gut zum Verschleißen von Miniverpackungen.





Hier habe ich mal einen Streifen in der Mitte gefaltet und wie gezeigt gestanzt.


Entweder nur an 2 oder an allen 4 Ecken.



Dies kann man dann so 3D mäßig aufstellen. Es erinnert mich an einen Schmetterling. Aus solchen Streifen könnte man auch Serviettenringe basteln oder das ganze so wie unten abgebildet aufkleben und einen aufgerollten Gutschein hindurch schieben.



Beim Candy Box Punch Board stanzt man Rauten aus.


Den Papierstreifen schneide ich auf 2 inch Breite zu.


Anschließend stanze ich mit der anderen Seite des Boards die Seiten, genau wie in der Anleitung beschrieben. Es ergibt sich eine breite Bordüre, einzeln auseinander geschnitten wären es Xe oder mit etwas Fantasie stilisierte Schmetterling.



Mit dem Candy Box Board kann man auch Verschlüsse machen. Ich habe hier einfach mal mit einem Stück Papier ausprobiert (die genau Größe, damit sich der Verschluß in der Mitte befindet, habe ich noch nicht ermittelt). 


Man legt das Papier mit der einen Seite an die Falzführung und mit der anderen Seite genau an die Ecke der Raute, so werden genau halbe Rauten gestanzt. Dies mache ich an den beiden Ecken einer Seite.


Der Verschluss sieht dann so aus.



Als nächstes folgen gaaaaaanz viele Fähnchen.


Einen schmalen Streifen Papier in das Pillow Box Board einlegen, am Besten schaut man von der Rückseite aus, ob das Papier genau in der Mitte ist. Dann stanzt ihr den Halbkreis aus.



Oben mein erster Versuch. Unten habe ich ein breiteres Stück Papier genommen, erst gestanzt und danach zurecht geschnitten.




Fähnchen mit dem Flower Punch Board. Am rosa Strich anlegen, stanzen, bis XXS weiterschieben und wieder stanzen.



Nur noch zurecht schneiden.



Die Fähnchen mit dem Gift Box und dem Envelop Punch Board sehen gleich aus. Einfach den Papierstreifen in die Mitte des vorderen Stanzers legen und stanzen.



Mit dem hinteren Stanzer des Envelope Boards einfach die Ecken des Streifens stanzen.


Ein ähnliches Fähnchen wie beim Envelope Board erhält man mit den vorderen Stanzer des Pillow Box Boards.



Das Fähnchen mit dem Gift Bag Board ist etwas größer.



Fähnchen mit der Rückseite des Gift Box Bords. Je nachdem, ob die kurze oder die lange Seite an der Seite mit den roten Buchstaben anliegt, ergeben sich 2 unterschiedliche Muster.



Und noch ein Möglichkeit mit dem Gift Box Board.







 So und noch mal alle Fähnchen zusammen.


Ich hoffe ihr habt ganz viele Ideen von mir bekommen zum Nachbasteln. Ich hatte auf jeden Fall viel Spaß und hätte gut und gerne noch ein paar Stunden mit den Boards verbringen können.

Ich wünsche euch ein schönes kreatives Wochenende.

Viele Grüße

Jenny