Donnerstag, 29. August 2013

Gräser auf buntem Hintergrund


Bis jetzt habe ich so tolle farbenfrohe Werke immer bei anderen bewundert. Gestern habe ich das mal selber ausprobiert. Ich habe die Distress Ink Stempelkissen peacock feathers, mustard seed, spiced marmalade und seedless preserves mit meinen neuen kleinen Foam Ink Pods von Darice gewischt. Die Schwämmchen habe ich gestern das erste mal getestet. Diese kräftigen Farbverläufe gingen gut aufzutragen. So zarte Farben wie mit dem Blending Tool habe ich aber nicht hinbekommen, werde da noch ein bisschen üben. Nach dem Distress Ink habe ich noch Glimmer Mist in burnt red und tattered leather und anschließend noch Wasser drauf gesprüht und die Farben ineinander laufen lassen. Das Papier mit einem Heißluftföhn trocknen und mit Archival Ink in jet black und plum bestempeln (Stempel von Artemio). Leider habe ich nicht ganz perfekt abgestempelt, aber zum Wegwerfen fand ich die Karte dann doch zu schade. Also habe ich die Blüten nochmal auf ein anderes Papier gestempelt, ausgeschnitten und mit 3D-Pads an den nicht so perfekten Stellen aufgeklebt. Noch Halbperlen und Glitzersteine drauf und schon war die Karte fertig.



Montag, 26. August 2013

Schulanfangskarten mit Luftballons und mit Eule


So am Samstag hab ich noch schnell 2 Karten für den Schulanfang gewerkelt.




workshop 3 hearts easel card


In einer Facebook-Stempelgruppe hat die Bärbel Born einen link mit dieser interessanten Kartenform gepostet. Ich musste das natürlich gleich nachbasteln, weil ich die so toll fand.




Einen Fotokarton in der Mitte falten.


3 unterschiedlich große Herzen so auflegen, dass die herzen oben leicht über das Papier schauen, so entstehen Klappkarten in Herzform. Am Besten leicht mit Klebeband fixieren, damit nichts verrutscht. Alles ausstanzen.




Die 3 Herzen nochmal aus Fotokarton der gleichen Farbe ausstanzen.



Etwas kleiner Herzen aus Fotokarton einer anderen Farbe ausstanzen.



Die kleineren Herzen prägen oder bestempeln.



evtl. noch einfärben


Bei den Vorderseiten der Klappkarten das Herz mittig falten.



Auf die untere Hälfte Klebeband oder anderen Klebstoff auftragen.



Das einfache Herz in der gleichen Größe aufkleben.





Bei den anderen 2 Klappkarten wiederholen und die Herzen in der dunkleren Farbe aufkleben.



Nun werden die einzelnen Klappkarten zusammen geklebt. Ich klebe die Ecken der Herzen genau auf einander. Man kann sie aber auch leicht nach unten versetzt aufkleben.







Deko für die karte ausstanzen, ausschneiden und stempeln.



Das kleinste Herz braucht unten einen Stopper zum Aufstellen. Ich habe eine Blüte benutzt. Möglich wären auch ein Spruch oder ein ganz kleines Herz, das mit 3D-Pads aufgeklebt wird.



Je nach Geschmack dekorieren.


So ich hoffe, es ist alles verständlich erklärt und bebildert. Falls es doch noch fragen gibt, helfe ich wie immer gern. Viel Spaß beim Nachbasteln.

P.S. Das ganze funktioniert auch mit anderen Formen, z.B. Kreisen.

Freitag, 23. August 2013

Katzenlaternen


Lampionumzüge sind doch was schönes. Gestern habe ich noch eine Nachtschicht eingelegt um diese beiden Laternen fertig zu bekommen. Ich habe dafür 2 Schablonen von Ideen mit Herz, Drahtaufhängung, Klebeband, Fotokarton und Seidenpapier benutzt. Vom Ausschneiden der filigranen Katze mit dem Cuttermesser tut mir heute Morgen noch die Hand weh, aber das Ergebnis finde ich wunderschön. 


Die Laterne ist 8x21x24 cm groß.




Das ist eine kleine Minilaterne mit einem elektrischen Teelicht.


Freitag, 9. August 2013

Torte mit Flower Fairy


Eigentlich wollte ich etwas aus Fondant modellieren, aber leider hab ich das zeitlich mal wieder nicht geschafft, daher kam einfach ein gestempeltes Flower-Fairy-Motiv auf die Torte. Ich liebe diese Feen einfach so sehr.


Zum Abendbrot gab es eine Eulen-Platte. Ist nicht wirklich perfekt, aber die Kinder fanden sie klasse.




Mittwoch, 7. August 2013

Geburtstagskarte für ein kleines Mädchen


Die Karte habe ich gestern gemacht. Ich liebe die Stempelmotive von Nellie Snellen, die sind so niedlich.


Dienstag, 6. August 2013

Fondant selber machen


Gestern habe ich mal wieder Fondant für Tortendeko selber gemacht. 

Ihr braucht folgendes: 

1 Päckchen gemahlene Gelatine
 60 ml Wasser
120 ml Glukosesirup (ich habe hier Orangensirup)
1 TL Glycerin (gibt es in der Apotheke)
Aroma (ich benutze Zitrone)
1/2 TL Salz
1 kg Puderzucker

2 Schüsseln
Sieb
Topf
Handrührgerät oder Küchenmaschine
Frischhaltefolie


Als erstes das Päckchen Gelatine mit 60 ml Wasser mischen und quellen lassen.


120 ml Sirup, Aroma, 1/2 TL Salz, 1 TL Glycerin vermischen.


Puderzucker sieben.


Man braucht 2/3 des Puderzuckers in einer großen Rührschüssel. Die restlichen 1/3 gebe ich in eine kleiner Schüssel.


Gelatine mit geringer Hitze schmelzen. Nicht kochen lassen. Wenn die Gelatine geschmolzen ist, langsam die Sirup-Mischung hineingeben und dabei ständig rühren.


In den Puderzucker in der großen Rührschüssel eine Mulde machen und die Gelatine-Sirup-Mischung hineingeben.


Mit dem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine verrühren.



Den restlichen Puderzucker auf eine saubere Unterlage geben.



Alles aus der Rührschüssel zum Puderzucker geben.



Gut verkneten bis ein einheitlicher Teig entsteht. Das klebt leider ganz furchtbar.




Im Idealfall habt ihr einen Assistenten, der eure Hände mit einem Spachtel vom Fondant befreit.


Von der Frischhaltefolie Stücke abschneiden und den Fondant portionsweise darauf geben.


Wie einen Bonbon zusammenwickeln. Am Besten zügig arbeiten, da Fondant an der Luft schnell hart wird. Der Fondant muss jetzt noch ruhen bis er verarbeitet werden kann. Ich mache ihn daher immer ein paar Tage früher und bewahre ihn im Kühlschrank auf.


Sobald ich ich eine vorzeigbare Torte hinbekommen habe, werde ich sie einstellen. Ich wünsche viel Spaß beim nachmachen.